Terre da Vino

Vom Spitzenwein bis zum Nischengewächs

Die Kellerei Terre da Vino organisiert mehr als 2.500 piemontesische Winzer wie in einer Genossenschaft.

Die piemonteser Autoren Cesare Pavese und Beppe Fenoglio erzählen in ihren Werken von der Landschaft, in der die Weinberge der Kellerei Terre da Vino beheimatet sind. Wenn die Trauben der wie in einer Genossenschaft organisierten kleinen Betriebe oder die Beeren von speziellen Rebhügeln im Keller des in Barolo gelegenen Unternehmens zusammen verarbeitet worden sind – und nur in diesen Fällen – werden die Etiketten der Weinflaschen mit Buchtiteln dieser beiden Schriftsteller versehen. Anders wird bei den Trauben der größeren Weingüter verfahren. Sie werden separat vinifiziert. Die Etiketten der Weinflaschen tragen dann das Firmenzeichen des Ursprungsbetriebes.

Reifungskeller riesigen Ausmaßes

Mit mehr als 5.000 Hektar Weinbergen, kultiviert von über 2.500 Weinbauern, ist Terre da Vino eine feste Größe in der Weinerzeugung im Piemont. Die in Barolo gelegene Kellerei vertreibt eine breite Palette qualitativ hochwertiger Weine aller wichtigen regionalen Rebsorten – vom weltbekannten Gewächs bis zum Nischenprodukt. Dabei strebt Terre da Vino ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Qualität und Quantität an. Erklärtes Ziel ist es auch, Weinberge mit hervorragender Bodenbeschaffenheit und herausragender Lage zu finden, in denen Winzerbetriebe und Genossenschaften einen idealen Rebschnitt und eine hervorragende Traubenselektion betreiben.

Aushängeschild des im Jahr 2010 von Gianni Arnaudo an der Grenze zwischen den Lagen Cannubi und Brunate neu gebauten und wegen seiner großen Ausmaße umstrittenen Kellerkomplexes ist der sehr geräumige Reifungskeller. Der temperatur- und feuchtigkeitskontrollierte Raum kann bis zu 2.000 Barriques aufnehmen. Die großen Eichenfässer haben die optimale Kapazität für eine lange Lagerung edler Barolo-Weine. Im Keller befinden sich vollständig thermokonditionierte Stahlbehälter, die über Computer kontrolliert werden. In einem internen Labor wird die Qualitätskontrolle während der Weinherstellung und der Abfüllung vorgenommen.

Etiketten auch im Ausland gefragt

Mit dem Önologen Bruno Cordero und dem Agronomen Daniele Eberle stehen Terre da Vino und den angeschlossenen Winzerbetrieben zwei ausgewiesene Experten zur Verfügung. Stilistisch setze die Kellerei bei allen Erzeugnissen “auf eine gewisse Süffigkeit und eine nicht übertriebene Erhaltung der sortentypischen Eigenschaften, wobei das Potenzial an Ausgewogenheit und Harmonie voll ausgeschöpft wird”, schreibt der Gambero Rosso. Verdienterweise hätten sich einige Etiketten einen Ruf erworben, der über die nationalen Grenzen hinausgehe. Die Preise der von Terre da Vino in den Handel gebrachten Weine gelten als angemessen.

Eine Besonderheit: In einem speziell auf die Barbera-Traube zugeschnittenen und bereits abgeschlossenen Projekt wurden von der Kellerei gemeinsam mit den Weinbauern besonders gut geeignete Anbauzonen für die im Piemont am weitesten verbreitete Rebsorte ausgewählt. (mh) 

Entdecken Sie dieBarbera Weinebei SUPERIORE.de