Pelissero

Über den Traubenverkauf zum Spitzenerzeuger

Giorgio Pelissero hat sein Weingut zu einem der dynamischsten Winzerbetriebe in der Langhe gemacht.

Bekanntlich gehen große Mengen von Barbera-Trauben in die Herstellung eines leichten Rotweins. Und wer erinnert sich nicht daran: Hohe Überschüsse in den achtziger Jahren hatten eine sinkende Qualität der Weine zur Folge und beschädigten den Ruf dieser Sorte erheblich. Doch längst hat man sich wieder auf vernünftige Mengen und auf eine sorgfältige Pflege der Barbera-Reben besonnen. Speziell aus dem Piemont, wo sie die verbreitetste Sorte ist, kommen besonders hochwertige Barbera-Weine. Zu den profilierten Erzeugern zählt die bereits in der dritten Familiengeneration geführte Azienda Agricola Pelissero. Der schmucke Landsitz liegt eingebettet in die Hügel der Langhe und wird vom mittelalterlichen Turm von Barbaresco und dem Château Guarene umgeben.

Steigende Anerkennung auf dem Weltmarkt

Im Laufe der Zeit hat der von Luigi Pelissero gegründete und seit 1987 von seinem Sohn Giorgio, einem gelernten Önologen, geführte Betrieb einen immer wichtigeren Stellenwert in der Weinwelt. Ursprünglich hatte die Familie lediglich Trauben angebaut, um sie nach der Ernte zu verkaufen. Erst von Luigi wurden dann die ersten Flaschen gekeltert und abgefüllt. Das Erbe wurde später von Giorgio unter Mithilfe seiner Schwester Cristina durch stetige Forschungsarbeit in den Weinbergen und im Keller verbessert, um jedes Jahr eine gleich hohe Qualität der Weine sicherzustellen. “Giorgios dynamischer Führungsstil hat den Betrieb entscheidend geprägt und beweist auch in schwierigen Jahren mit hart umkämpften Märkten seine überdurchschnittlichen Fähigkeiten”, würdigt der Weinführer Gambero Rosso die Arbeit des engagierten Önologen.

Die 40 Hektar Rebland repräsentieren zu rund 85 Prozent die autochthonen Sorten Nebbiolo, Barbera und Dolcetto. Sie machen den großen Charme der Region aus. Die Weinberge befinden sich in den Gemeinden Neive, Barbaresco und im Gutsstandort Treiso. Dank der ausgedehnten Areale kann Giorgio Pelissero immer die besten Beeren aus dem Traubengut selektieren. Was seinen traditionellen Stil betrifft, hat der Weinmacher sehr klare Vorstellungen. Der Gambero Rosso nennt hier die Eigenschaften Reinheit, hohe Trinkbarkeit und geschmackliche Eleganz und ergänzt: “Stilistisch setzt er auf Charakter und Persönlichkeit.” Der Familie gelingt es auch immer wieder, das Profil jeder einzelnen Lage auf das dazugehörige Etikett zu übertragen und den Charakter der jeweiligen Rebsorte deutlich herauszustellen.

Vom Barbera d’Alba bis zum Barbaresco Vanotu

Die temperamentvollen und alterungsfähigen Weine der Azienda Agricola Pelissero können bereits in jungen Jahren sehr gefallen. Ausgebaut werden sie in unterschiedlich großen und häufig neuen Holzfässern. Die Angebotspalette erstreckt sich vom sehr preisgünstigen Barbera d’Alba bis hin zum exklusiven und deshalb natürlich teureren, Nebbiolo-Wein Barbaresco Vanotu aus der Lage Basarin di Neive. Der Vorzeigewein der Pelisseros trägt übrigens den Spitznamen von Cristinas und Giorgios Großvater. Er wurde bereits mehrfach vom Gambero Rosso mit drei Gläsern prämiert. Alle gutseigenen Weine zeichnen sich durch ein sehr faires Preis-Genuss-Verhältnis und ihre authentische, ehrliche Art aus. (mh)

Entdecken Sie dieBarbera Weinebei SUPERIORE.de